seit 1924 >  
 
 
Wohnen am Thalhammergut
 
 Wettbewerb, Hallein  
Arch. DI Dr. techn. Gerhard Vana  
DI Karin Müller-Reineke  



Wettbewerb für eine Wohnsiedlung mit 280 Wohneinheiten an einer stark befahrenen Straße (Autobahnzufahrt) - 3. Rundgang. Heutzutage lösen sich festgefügte gesellschaftliche Strukturen immer weiter auf, die Familie scheint – zumindest für bestimmte Lebensabschnitte – nicht immer die gültige Lebensform. Daraus resultieren entsprechend der Heterogenität der Gesellschaft verstärkte Anforderungen an die Variabilität von Wohnungsgrundrissen. Ziel war es, alle Geschoßwohnungen auf ein einheitliches System zu beziehen, das ein möglichst wandelbares Angebot von unterschiedlichen Wohnungsschlüsseln ermöglicht. Es wird vorgeschlagen, ein Stahlbetonskelett mit einem regelmäßigen Stützraster und regelmäßig angeordneten Versorgungsflächen als Grundlage der Gebäudetypen zu errichten. Es wurden daher die Kennwerte auf die einzelnen Wohnungstypen bezogen und auf eine starren Verteilungsschlüssel verzichtet. Die Grundrißübersicht zeigt die Austauschbarkeit und Überführbarkeit der Typen untereinander.  

 
Kontakt > 




1999
1998
1997
1996
1995
1994
1993
1992
1991
1990